NEWS

Zum 60. "Geburtstag" der Platte "Kind of Blue" veranstalten wir ein Doppelkonzert mit unserem Programm "Switched on Miles". Hier der Info-Text dazu:

Kind of Blue – das Meisterwerk des Cool Jazz

Das 1959 veröffentlichte Album Kind of Blue von Miles Davis gilt als eine der wichtigsten Platten des 20. Jahrhunderts, mit über 6 Millionen ist sie auch eine der meistverkauften und einflußreichsten. Nach wie vor ist die Musik überall zu hören: in kleinen Bars, in den größten Konzertsälen der Welt, in alten und neuen Kinofilmen...

Das Besondere an diesem Album: Mit langsamen Tempi und leisen Tönen wird eine melancholische und impressionistische Stimmung erzeugt, die überall auf der Welt auch abseits der Jazzwelt verstanden wird. Durch den lyrischer Minimalismus – weniger ist mehr – entstand zusammen mit dem Können der besten Musiker der Zeit dieses Meisterwerk des Cool Jazz.

Das Laokoon-Trio hatte 2017 zum Kinofilm „MILES AHEAD“ sein Programm „Switched on Miles“ vorgestellt, das die Musik von Miles Davis von den Anfängen im Bebop über den Cool Jazz bis zu seiner elektrischen Phase umfasst. Zum 60. Jubiläum des Albums Kind of Blue präsentiert die Band nun ein Doppelkonzert.

Am Datum der ersten Aufnahme-Session im Columbia Records Studio in der 30sten Straße, New York, spielt das Trio im Kleinod im Magniviertel.

Am Datum der zweiten Session spielt die Band zum Quintett erweitert im Kult-Theater. Hier findet zeitgleich eine Ausstellung von Heinrich Römisch mit Bildern von Miles Davis statt.

Es erwarten Sie zwei Abende mit der kompletten Musik von Kind of Blue in eigenen Arrangements und mit ungewöhnlicher Instrumentierung. Es gibt vergünstigte Karten für beide Konzerte zusammen.

 

Sa. 2. März 20:00 Laokoon-Trio im Kleinod, Magniviertel, Olschlägern 4, Braunschweig

mit Ireneusz Kulakowski (Querflöte), Heinrich Römisch (Kontrabass), Elmar Vibrans (Fender Rhodes, Moog, Looper) Eintritt: 10€, Kartenverkauf im Kleinod

 

Mo. 22. April (Ostermontag) 20:00  Laokoon-Quintett im Kult-Theater, C2, Hamburger Str. 273,

38114 Braunschweig)

mit Ireneusz Kulakowski (Querflöte), Walter Kuhlgatz (Trompete), Elmar Vibrans (Fender Rhodes, Moog), Heinrich Römisch (Kontrabass), Henny Baldt (Schlagzeug)


Laokoon:

Ein griechischer Priester, der von der Rache der Athene durch die Schlangen getötet wurde.

 

Laokoon:

Ein modernes Jazzstück, das von dem polnischen Flötisten Krzysztof Zgraja komponiert wurde.

 

Laokoon Trio:

Ein Jazztrio in der Besetzung Ireneusz Kulakowski - Flöte, Heinrich Römisch - Kontrabass,  Elmar Vibrans - Fender Rhodes und Moog Synthesizer.

Die ungewöhnliche Besetzung ohne Schlagzeug, die Zweistimmigkeit von Flöte und Synthesizer und der warme Klang des Kontrabasses und Fender Rhodes machen zusammen mit den eigenen Arrangements den Reiz dieses Trios aus.

 

 


 

Das Laokoon Trio hat aktuell 2 konzeptionelle Programme erarbeitet:

Bei der Aftershow-Party des Kinofilms "MILES AHEAD" im Universum Braunschweig hat die Band das Miles Davis-Programm "Miles & More" präsentiert. Von Miles Davis komponierte oder interpretierte Stücke wurden in chronologischer Folge von der Bebopzeit bis zu seiner elektrischen Phase in eigenen Bearbeitungen vorgestellt. 

Beim Projekt "Kulturschrank" im Haus der Kulturen Braunschweig wird ein Programm mit Stücken von polnischen Jazzmusikern und Komponisten vorgestellt: "Das Polnische Programm".